Alex McKellar

wurde 1953 im schottischen Paisley geboren und wuchs in South End auf, wo er eine Schreinerlehre absolvierte. In der evangelischen Jugend aktiv, kam er im Umfeld eines Austausch-Programms 1974 in die Partnerstadt Fürth und blieb für immer. Als Gitarrist und brillanter Sänger war er über die Jahre in zahlreichen Bands aktiv oder in Form von Gastauftritten Teil des Liveprogramms. Unter anderem ab 1978 mit Klaus Niegratschka als "ALEX & KLAUS" und ab 1981 als a.k. &. Co, später mit "Blue Sky" und "True Colours".

Sein letzter großer Liveauftritt war am Fürth Festival 2011 als Gaststar der Travelling Playmates, die zu seinen Ehren für die Dauer des Gastauftritts als "Alex McKellar-Band" firmierten.

Nach schwerer Krankheit verstarb der "schottische Fürther" 2012 in seiner Wahlheimatstadt Fürth. Sein letzter Wohnort war der Marktplatz 7. Auf der Trauerfeier in der Kirche St. Michael am 10. September erwiesen über 400 Freunde und Weggefährten Alex McKellar die letzte Ehre.